Test - LED Beleuchtung

LED im Haushalt

Unser Haushalt ist fast komplett auf LED umgestellt. Grund für die Umstellung bei der Renovierung von sind die Vorteile von LED Beleuchtung: dem niedrigen Stromverbrauch ( <95% im Vergleich zur Glühbirne ), der langen Lebensdauer ( 30000-100000 Stunden ) und die damit verbundene Wartungsfreiheit. Vor ein paar Jahren waren die LEDs noch extrem teuer, das ist heute aber nicht mehr der Fall, der geringfügig höhere Preis rechnet sich schon allein durch die höhere Lebensdauer. Eine Umstellung im Wohnbereich kann ich somit jedem empfehlen. Günstige LED Lampen für alle Fassungen gibt es zB auf Amazon.


LED Einsatz bei Aquarien

Oben aufgeführte Vorteile gelten auch für LEDs fürs Aquarium. Dazu kommt das die LED für den Einsatz bei Aquarien geeignet sein muss. Ein Kriterium ist das richtige Lichtspektrum, da es wichtig für das Pflanzenwachstum ist. Deshalb bestehen die meisten LEDs fürs Aquarium aus verschiedenen LED Modulen. Es sind in der Lampe neben weiß auch oft ein paar blaue und/oder rote Module verbaut. 

Meistens werden zur Beleuchtung des Aquariums Neonröhren genutzt, diese sind zwar günstig in der Anschaffung, nutzen sich aber ab und verlieren mit der Zeit an Leistung so das diese nach 1/2 - 1 1/2 Jahren getauscht werden müssen. Das ist bei LEDs nicht der Fall, sie können bis zum Defekt genutzt werden und sind so langfristig die günstigere Wahl auch wenn durch die für die Pflanzen benötigte Leistung weniger Strom gespart wird als im Haushalt. 

Was viele bei der Berechnung der Stromkosten vergessen ist das die LEDs weniger Wärme abgeben und so bei Aquarien die wärmer als die Umgebungstemperatur betrieben werden der Heizstab mehr Strom verbrauchen wird.Trotzdem halte ich die LED Beleuchtung auch in der Aquaristik für die beste Wahl.


LED Systeme im Alltagstest

Nachfolgend zeige ich euch die bei mir installierten LED Systeme und führe die Vor- und Nachteile auf.

Es handelt sich hierbei um meine eigene objektive Meinung die ich aus den Beobachtungen in meinen Aquarien ziehe.


China LED Leiste

Meine erste LED die ich in einem Aquarium verbaute. Ich habe diese zuerst bei meinem 54l CPO/Red Sakura Becken verbaut. Die Lampe habe ich einfach mit Basteldraht an die vorhandene Neonröhre befestigt und diese abgeschalten. Nach ca 3 Wochen sahen die Pflanzen schon geschwächt aus, nach 6 Wochen musste ich die LED wieder entfernen. 

Die Leiste habe ich dann lange Zeit im Keller gelagert bis die Beleuchtung meines 3geteilten Becken kaputt ging. Als Notlösung habe ich dann diese Leiste eingebaut. Obwohl das Becken höher ist reicht die Beleuchtung anscheinend für die 3 schnellwachsenden Pflanzen in diesem Aquarium aus.

Empfehlen würde ich die Leiste niemanden. Mittlerweile gibt es auch gute preiswerte Alternativen.





Aquael Leddy Tube

Diese LED war Bestandteil des Aquael Leddy 60 Aquariumset. Hier wird die LED Lampe direkt in den Deckel geklemmt. Die LED gibt es auch als Klemmleuchte. Die Lampe an sich bietet eine gute Lichtleistung. Allerdings ist der Abstrahlwickel zu gering. So ist die Mitte gut ausgeleuchtet aber an den Seiten fehlt das Licht. War das in meinem Kafi Becken gerade so ausreichend, obwohl die Pflanzen schon schwächeln. Bei meinen Endler Guppys habe ich den Deckel für eine ordentliche Ausleuchtung mit LED Modulen nachgerüstet. (Die Aquael Leddy LED ist baugleich mit der Tetra TL 50227)

Für kleine Cubes kann die Klemmleuchte reichen, das Pflanzenwachstum in der Mitte ist gut. Für ein 54l Becken ist die Leuchte allerdings zu klein dimensioniert.





Samsung LED Module

Die LED Module habe ich auf einer Messe von Garnelen Direkt gekauft. Diese beleuchten 3 der 5 Becken im Expedit Würfel. Die Module müssen selbst an ein passendes Netzteil angeschlossen werden. Ist also etwas für kleine Bastler. Die Temperaturentwicklung ist gering, die Module können direkt in den Deckel geklebt werden. So eigenen sich diese Module auch zum erweitern einer bestehenden Beleuchtung. Die Module haben eine starken Klebestreifen auf der Rückseite und können so einfach auf glatte Oberflächen geklebt werden.

Die Pflanzen wachsen gut und man kann die Module flexibel verwenden. Ich kann diese Module empfehlen. Nur die getestete Aufsetzleuchte bringt noch besser Ergebnisse beim Pflanzenwachstum.


 
LED Aufsetzleuchte

Die Aufsetzleuchte hat mich voll überzeugt. Nur hier wachsen einige anspruchsvolle Pflanzen gut. Die vielen kleinen weißen LEDs werden von ein paar blauen LED Einheiten unterstützt was sich in einer schönen Farbwiedergabe zeigt. Die Lampe ist zum aufstecken auf die Aquarienscheiben gedacht. Durch die flache und ebene Oberfläche der Lampe kann ich mir auch gut vorstellen diese in einen Aquariumdeckel zu kleben.

Testsieger, beste Ergebnisse im Pflanzenwuchs!




Klemmleuchte

Die Klemmleuchte wird einfach an die hintere Aquarienscheibe gesteckt und verschraubt. Neben weißen LEDs sind auch einige rote und blaue LEDs verbaut. Es gibt verschiedene Lichteinstellungen die mit einem Touchschalter an der Lampe durchgeschalten werden. Leider speichert die Lampe die Einstellungen nicht immer. So ist ein Betrieb über eine Zeitschaltuhr unmöglich, daneben bringt die Lampe ein furchtbares Licht, alles wirkt sehr künstlich. In dem Becken hatten nur anspruchslose Pflanzen eine Chance.

Das ständige einstellen der Lampe bei Betrieb mit einer Zeitschaltuhr nervt. Das Lichtspektrum scheint schlecht, ich und die Pflanzen mochten es nicht.




Vielleicht konnte ich euch mit meinem Eindruck der verschiedenen Leuchten helfen. Bei Fragen schreibt einfach in die Kommentare. Welche Beleuchtung könnt Ihr empfehlen?

Dir gefallen meine Ideen und Anleitungen, dann
und verpasse keine Beiträge mehr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen