DIY - Druckdose

Das Problem mit der Lautstärke

Leider hatte ich ein paar Membranpumpen die ganz schön laut waren und da alle meine Becken im Wohnzimmer stehen störte das mit der Zeit. Also musste eine Lösung her. Ich suchte eine leise und sparsame Luftpumpe und fand die Hailea V-Serie. Diese große Mempranpumpe liefern Leistung die für den Betrieb einer ganzen Anlage ausreicht. Zur Auswahl stand für mein Vorhaben, den Betrieb von insgesamt 10 Schwammfilter/Luftheber die V20 mit 1200l/H Leistung oder die V30 mit 1800l/H. In meinem Größenwahn und aus Angst das die Leistung der V20 nicht ausreichen könnte habe ich die V30 gekauft. Im nachhinein wäre die V20 wohl locker ausreichend gewesen, im Netz fand ich Berichte von Züchtern die mit einer V30 ohne Probleme 35 Becken betreiben. Um die Luft gezeilt zu verteilen brauchte ich eine Druckdose.

Material

Zum Bau der Druckdose habe ich eingekauft:
1x 50er HT Rohr
1x HT Doppelmuffe
2x HT Muffenstopfen
2 Packungen Sekundenkleber
1x Gewindetülle
2x HT-Schelle schallgedämmt mit Stockschraube
 incl Dübel und Schraube (nicht auf dem Bild) 

Kosten ca 25€

Als Arbeitsmittel brauchte ich:
Akku Bohrmaschine
Brotmesser (Hatte keine Säge)
Ein langes Stück Holz
Schlagbohrmaschine
die passenden Bohrer


Bastelstunde

Zuerst habe ich das HT Rohr mit dem Brotmesser auf die passende Länge zurecht geschnitten. Bevor ich nun die Löcher bohre habe ich das lange Stück Holz in das HT Rohr geschoben. So vermeide ich bei Bohren die andere Seite des Rohrs zu beschädigen. Die Abstände habe ich nach Augenmaß gewählt.
 

Die Hähne einfach mit der Hand eingedrehen. Zur Erleichterung kann man die Bohrung mit einem Messer entgraten. Nach dem eindrehen habe ich die Stellen mit etwas Sekundenkleber luftdicht verschlossen. Auf die abgesägte Seite des HT Rohrs wird nun die Muffe aufgesteckt und mit Sekundenkleber fixiert. In einem Muffenstopfen wird ein Loch gebohrt und die Gewindetülle eingedreht. Die Muffenstopfen nun noch aufstecken und verkleben, fertig.


Installation

Für die Befestigung habe ich einfach 2 HT-Schellen in die Wand geschraubt und das Rohr darin befestigt. Die Hailea V30 habe ich um die Vibrationen zu dämmen auf ein Kissen gestellt, zur Freude meiner Frau ;). Nun betreibe ich die Filter meiner Becken mit nur einer 25Watt Membranpumpe.


Nachwort zur Membranpumpe

Die Pumpe ist eigentlich echt klasse, angenehm leise und leistungsstark. Allerding hat sie die ersten 3 Wochen extrem nach Gummi gestunken. So sehr das ich sie schon fast wieder abgebaut hätte. Erst nach ca 5 Wochen roch man nichts mehr. Den Garnelen hat es anscheinend nicht geschadet, wobei mir dabei nicht ganz wohl war. Wer die Möglichkeit hat lässt sie also erstmal in einem ungenutzten Raum laufen.

Dir gefallen meine Ideen und Anleitungen, dann
Like Knuts Garnelenblog auf Facebook
und verpasse keine Beiträge mehr!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen